3. Die Conche: Erfunden von Lindt

Conchieren heißt der Prozess, der die Lindt Chocolade so besonders cremig schmecken lässt. 



Die Erfindung von Lindt

Es war 1879. Rodolphe Lindt, Konditor, Genussmensch und Lebemann, wollte Chocolade machen. Zu dieser Zeit war die Chocolade allerdings ganz anders als wir sie heute kennen. Und zwar hart: Hart zu verarbeiten und hart zu essen. Doch Lindt träumte von einer cremigen, zartschmelzenden Chocolade. 

Er tüftelte, probierte und experimentierte - bis er eines Tages die Chocolade revolutionierte und die Conche erfand! Durch den Prozess des Conchierens wird unsere Lindt Chocolade auch heute noch unvergleichlich cremig.

Die Geschichte des Conchierens

Rodolphe Lindt träumte davon, unvergleichlich zarte Chocolade herzustellen. Aus diesem Grund erwarb er gebrauchte Geräte und feilte unermüdlich am Herstellungsverfahren und der perfekten Zusammensetzung.
Eines Freitagabends verließ er seine Fabrik unverrichteter Dinge – und vor allem, ohne die Maschinen auszuschalten. Die Conchiermaschine rührte weiter: Ein ganzes Wochenende lang. Als Rodolphe Lindt am kommenden Montagmorgen in seine Fabrik kam, erschrak er zunächst. Doch was er im Rührkessel fand, war keineswegs harte, verbrannte Schokoladenmasse. Es glänze, es duftete. Und als er davon degustierte, war er der erste Mensch überhaupt, der erlebte, wie Chocolade zart auf der Zunge schmilzt.
Er hatte die den Prozess des Conchierens erfunden!
Das war der Beginn der unvergleichlich cremigen, weltberühmten Lindt Chocolade. Lindts zartschmelzender Chocolade konnte niemand widerstehen und noch heute wird der Prozess des Conchierens von Chocoladenherstellern auf der ganzen Welt angewandt.

Conchieren

Con·chie·ren
Substantiv
Das Conchieren ist ein entscheidender Schritt bei der Chocoladeherstellung, bei dem Geschmack und Textur durch ständiges Rühren bei warmer Temperatur verfeinert werden.
 
 

Was passiert beim Conchieren?

Nach dem Rösten und Mahlen der Kakaonibs wird die so entstandene Kakaomasse mit anderen Zutaten wie Zucker und Milch vermischt und anschliessend erneut fein gemahlen, um die Grundmasse für die Conche zu erhalten. So funktionieren die hochmodernen Conchen von Lindt: Durch langes und intensives Rühren, Belüften und Unterheben der erwärmten Chocoladenmasse verschwinden unerwünschte säuerliche und bittere Geschmacksnoten. Durch die lange Rührzeit in der Conche werden auch eventuelle Klumpen aufgelöst, wodurch eine unglaublich zarte Chocoladentextur entsteht. Nach diesem Schritt kann die Chocolade in all Ihre liebsten Lindt-Produkte weiterverarbeitet werden.

Wichtige Etappen in der Chocoladengeschichte

3500 v. Chr.

Erstmals wurden Kakaobohnen in Santa Ana (La Florida) in Ecuador von den Mayo-Chinchipe verarbeitet

 

1830

Nachdem sie lange Zeit nur als Getränk genossen worden war, kreiert der britische Chocoladenhersteller J. S. Fry and Sons die erste Chocolade in fester Form

 

1879

Rodolphe Lindt erfindet die Conche, wodurch der Traum von zartschmelzender Chocolade Wirklichkeit wird

 

Bedeutende Momente in der Geschichte von Lindt



"In der Conche wird die Chocolade intensiv gerührt, was unserer Lindt Chocolade ihre seidige, zartschmelzende Textur verleiht."

 
– LINDT MAÎTRE CHOCOLATIER
 

2. Einzigartiges Röst- und Mahlverfahren

4. Hochwertigste Zutaten

Search engine powered by ElasticSuite